Wie man einen Hund während der Weihnachtsferien sicher hält

Feiertage mit Hunden feiern

Meine Hunde lieben es, an Feiertagen und Festen wie Weihnachten teilzunehmen. Sie sind ein Teil der Familie, und wenn der Rest der Familie Spaß hat, wollen sie es auch! Es ist sehr angenehm, besondere Ereignisse mit Haustieren zu feiern, aber es ist auch wichtig, sich ihrer Sicherheit bewusst zu sein. Ferien bergen neben Spaß auch Gefahrenpotentiale für Tiere.

Bestimmte Arten von Dekorationen sind gefährlich für Haustiere, daher müssen Geschenkpapier, Ornamente und Weihnachtsbaumschmuck sorgfältig geplant werden. Einige traditionelle Weihnachtspflanzen sind giftig und sollten nicht in ein Haus mit Hunden gebracht werden. Darüber hinaus sind einige menschliche Lebensmittel für Hunde giftig.

Bei sorgfältiger Planung ist es sowohl für Menschen als auch für Haustiere möglich, Feste zu feiern. Sobald ein Plan für haustiersichere Feiertage erstellt wurde, kann er bei jeder besonderen Veranstaltung verwendet werden. Der Plan wird es Hunden ermöglichen, am Spaß der Familie teilzunehmen, und den Menschen ermöglichen, beruhigt zu sein.

Der Weihnachtsbaum und die Sicherheit von Haustieren

Die Lieblingsfeiertage meiner Hunde sind Weihnachten. Der Spaß beginnt, wenn der Baum ins Haus gebracht wird. Die Hunde sind sehr aufgeregt, wenn sie es riechen und sehen, denn sie wissen, dass ein Weihnachtsbaum Spaß macht.

Die Wasserschale eines Baumständers sollte abgedeckt sein, damit ein Hund nicht daraus trinken kann. Dem Wasser zugesetzte Konservierungsmittel sind für Hunde möglicherweise nicht sicher. Gefallene Nadeln sollten häufig entfernt werden, falls sie gegessen werden. Ihre scharfen Stellen können den Verdauungstrakt verletzen und ihre Öle können reizend sein. Wenn der Baum künstlich ist, sollte er auf abgebrochene Plastik- oder Metallteile überwacht werden.

Pet-Safe Christbaumschmuck

Es ist wichtig, dass jede Dekoration und jedes Geschenk an einem Baum tiergesichert ist, insbesondere wenn die Haustiere nachts, wenn ihre Familie schläft, Zugang zu den Dekorationen haben. Wir legen kein Lametta auf unsere Weihnachtsbäume, da es den Verdauungstrakt eines Hundes blockieren kann, wenn das Haustier es isst. Die glänzenden Stränge können für Haustiere attraktiv sein, insbesondere wenn das Lametta durch Luftströmungen bewegt wird. Weitere zu berücksichtigende Sicherheitspunkte sind:

  • Vermeiden Sie Engelshaare aus Glasfasern, die den Verdauungstrakt eines Hundes durchtrennen können.
  • Vermeiden Sie Glasverzierungen, die bei einem Sturz auf den Boden in scharfe Stücke brechen können.
  • Platziere alle zerbrechlichen Ornamente auf hohen Ästen, wo sie nicht von dem wedelnden Schwanz eines Hundes getroffen werden können.
  • Legen Sie keine essbaren Dekorationen auf den Baum.
  • Untersuchen Sie die Sicherheit der Zutaten in jeglichem Kunstschnee, der auf dem Baum liegt.
  • Verwenden Sie sichere Baumlichter und achten Sie auf die Verlegung der elektrischen Leitungen.
  • Stellen Sie keine Lichter auf die niedrigsten Zweige der Bäume.
  • Betrachten Sie die Platzierung des Baumes für den Fall, dass ein neugieriges Haustier darauf springt und es umstößt.

Darmverschluss

Darmverschluss kann bei Hunden eine sehr ernste Erkrankung sein und sogar lebensbedrohlich sein. Möglicherweise ist eine größere Bauchoperation erforderlich, um die Blockade zu beseitigen. Es ist immer ratsam, Gegenstände, die den Darm blockieren könnten, außerhalb der Reichweite eines Hundes aufzubewahren.

Hundesichere Tischdekoration

Zu Weihnachten können farbenfrohe Pflanzenpräsentationen auf einem Tisch oder einer anderen Oberfläche wunderschön aussehen. Die Displays sollten jedoch mit Pflanzen erstellt werden, die für Haustiere unbedenklich sind. Die künstlichen Pflanzendekorationen, die heute gekauft werden können, können sehr realistisch aussehen, aber sie sollten auf leicht abnehmbare Teile überprüft werden, die ein Haustier abziehen könnte.

Es ist wichtig, vorsichtig mit Weihnachts-Potpourri umzugehen, der als Dekoration verwendet wird, und mit Duftölen, die hinzugefügt werden. Vor dem Erstellen oder Kaufen eines Potpourri sollte nachgeforscht werden. Einige Inhaltsstoffe und Öle können für Haustiere gefährlich sein und sollten vermieden werden.

Anstatt brennende Kerzen zu verwenden, schmückt meine Familie unseren Weihnachtstisch mit batteriebetriebenen LED-Kerzen. Diese sehen sowohl natürlich als auch attraktiv aus. Ihr Licht flackert und erzeugt einen schönen Effekt, genau wie das Licht einer echten Kerze. Das Beste ist, sie haben keine Flamme, um Haustiere zu verletzen oder das Haus zu beschädigen.

Giftige Weihnachtspflanzen

Einige Pflanzen, die traditionell zur Weihnachtszeit in ein Haus gebracht werden, können für Haustiere giftig oder reizend sein. Diese Pflanzen müssen entweder außerhalb der Reichweite eines Hundes gehalten oder ganz vermieden werden.

Weihnachtssterne sind wunderschöne Pflanzen, die sehr beliebt sind. Sie werden oft als gefährlich für Haustiere eingestuft, aber nach heutiger Meinung vieler Experten für Haustiere sind sie für Hunde nur leicht giftig. Holly und Mistel sind weitaus gefährlicher.

Holly nicht nur Giftstoffe enthält, kann aber auch mechanische Verletzungen verursachen, wenn seine stacheligen Blättern gegessen werden. Mistelbeeren werden als mild bis mäßig giftig für Hunde eingestuft.

Es ist wichtig zu bedenken, dass der Effekt sehr schwerwiegend sein kann, wenn ein Haustier eine große Menge einer Pflanze frisst, die als nur mäßig giftig eingestuft ist.

Ich mag es, Pflanzen im Haus zu haben, aber ich vermeide auch die leicht giftigen. Ich möchte mit meinen Haustieren kein Risiko eingehen. Selbst eine leichte Verdauungsstörung wird ihnen Weihnachten verderben. Darüber hinaus kann die Wirkung einer giftigen Pflanze auf Hunde variieren, abhängig von der individuellen Verträglichkeit des Haustieres und der verzehrten Menge.

Sichere Aufbewahrung von Lebensmitteln

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, alle Lebensmittel in den Kühlschrank, in einen Schrank oder an einen anderen Ort außerhalb der Reichweite meiner Hunde zu stellen, wenn ich sie zu mir nach Hause bringe. Einer meiner beiden Hunde neigt dazu, Futter zu überfallen, wenn er eine Chance bekommt. Alles, was während einer Mahlzeit oder eines Snacks nicht gegessen wird, wird wieder eingelagert, wenn das Essen unbeaufsichtigt bleiben muss.

Sichere Festlichkeiten und Gefahren der Schokolade

Heiligabend ist wunderbar für meine Hunde. Zunächst machen sie einen langen Spaziergang in einem ihrer Lieblings-Freizeitparks. Dann besuchen sie Tierhandlungen. Wir kaufen Last-Minute-Geschenke für unsere Haustiere in den Läden und die Hunde bekommen Kekse von den Mitarbeitern.

Eines der Geschäfte, die wir besuchen, ist unsere lokale Haustierbäckerei. Hier tanken wir sichere und gesunde Leckereien für den Urlaub. Die Hunde genießen es, ihre Weihnachtsleckereien zu essen, während wir unsere essen. Sichere Leckerbissen für Hunde (in Maßen) sind eine großartige Möglichkeit, um sie in den Urlaubsspaß einzubeziehen.

Keine der Hundeköstlichkeiten enthält Schokolade, da sie für Hunde giftig ist. Die giftige Chemikalie in Schokolade heißt Theobromin. Die Chemikalie kann Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und eine erhöhte Urinproduktion verursachen. Es stimuliert auch das Zentralnervensystem und kann die Herzfrequenz erhöhen oder den Rhythmus stören. Es dauert viel länger, bis Theobromin im Körper eines Hundes abgebaut ist als im menschlichen Körper.

Wie gefährlich ist Schokolade für Hunde?

Schokolade sollte niemals in die Hände eines Hundes gelangen. In manchen Situationen ist es jedoch gefährlicher als in anderen. Dunkle Schokolade ist giftiger als Milchschokolade, weil sie mehr Kakao enthält. (Das Theobromin befindet sich im Kakao.) Weiße Schokolade ist sicher, weil sie keinen Kakao enthält. (Sein Fett und Zucker sind jedoch für Hunde nicht sehr gesund.)

Die Menge an Schokolade, die Masse des Hundes und die individuelle Anfälligkeit des Hundes für die Wirkung von Theobromin beeinflussen die Gefahr von Schokolade.

Menschliche Nahrung und Haustiere

Für viele Tierhalter ist ein Hund ein Familienmitglied. Wer diese Tiere kennenlernt, entdeckt, dass sie viel mit dem Menschen gemeinsam haben. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ihre innere Biologie unserer zwar sehr ähnlich, aber nicht identisch ist. Lebensmittel, die für Menschen sicher sind, sind für Haustiere nicht immer sicher.

Gefahren von Xylitol für Haustiere

Xylitol ist ein weiterer gefährlicher Stoff für Haustiere. Es handelt sich um einen Zuckerersatz, der höchstwahrscheinlich nicht in Leckereien für Haustiere enthalten ist, aber möglicherweise in Lebensmitteln wie zuckerfreien Süßigkeiten, Kaugummi und Backwaren enthalten ist. Ein neuer Trend ist das Auftreten von Xylit in einigen Erdnussbuttermarken. Dies ist besorgniserregend, da viele Hunde Erdnussbutter lieben.

Wenn ein Hund Xylitol-haltiges Futter überfällt, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Die Substanz kann bei Hunden einen gefährlichen Blutzuckerabfall sowie Leberschäden, Krampfanfälle und sogar den Tod verursachen.

Kaugummi und Bonbons, die Xylit enthalten, müssen außerhalb der Reichweite eines Haustieres aufbewahrt werden. Eine Geldbörse auf dem Boden oder auf dem Sofa oder eine Jackentasche, die von Hunden erreicht werden kann, ist kein geeigneter Aufbewahrungsort für ein Xylitol-Produkt. (Auch Kaugummi ohne Xylitol kann gefährlich sein, da es einen Darmverschluss verursachen kann.) Die Inhaltsstoffliste in einem Glas Erdnussbutter sollte vor dem Kauf des Produkts sorgfältig überprüft werden. Sorten, die Xylit enthalten, sollten vermieden werden.

Xylitol kann für den Menschen Vorteile für die Mundgesundheit haben und ist in einigen Zahnpasten und Mundwässern sowie in Lebensmitteln enthalten. Hundebesitzer müssen jedoch sehr sorgfältig darüber nachdenken, ob sie es in ihren Häusern wollen. Alle gekauften Xylitol-Produkte müssen immer außerhalb der Reichweite eines Haustiers aufbewahrt werden. Schon eine geringe Menge der Chemikalie ist gefährlich für Hunde.

Xylitol-Toxizität bei Hunden

Andere gefährliche Weihnachtsleckereien

Alkohol

Alkoholische Getränke - einschließlich Weihnachtsliköre - müssen von Haustieren ferngehalten werden. Alkohol ist ein gefährliches Gift für Hunde. Es drückt die Aktivität des Zentralnervensystems und die Atemfrequenz. Es verursacht auch Koordinationsprobleme und Muskelzittern sowie Erbrechen und Durchfall. Eine Alkoholvergiftung kann zum Koma und zum Tod führen.

Macadamianüsse

Die Einnahme von Macadamianüssen kann bei Hunden sehr unangenehme Probleme verursachen, obwohl die Nüsse im Allgemeinen nicht tödlich sind. Hunde können nach dem Verzehr von Macadamias Schwäche, Muskelzittern, Erbrechen und Hyperthermie (erhöhte Körpertemperatur) entwickeln.

Rosinen

Rosinen und Trauben sollten von Hunden ferngehalten werden, da die Früchte akutes Nierenversagen verursachen können. Warum dies passiert, ist unbekannt. Die Wirkung entwickelt sich sechs bis zwölf Stunden nach dem Verzehr der Früchte. Seltsamerweise scheinen Rosinen und Trauben für einige Hunde tödlich zu sein, während andere von ihnen nicht betroffen zu sein scheinen. Da wir nicht im Voraus wissen, ob unsere Haustiere auf das Obst reagieren, sollte es außerhalb ihrer Reichweite gehalten werden.

Zwiebel, Schnittlauch und Knoblauch

Zwiebeln, Schnittlauch und Knoblauch können die roten Blutkörperchen von Hunden schädigen. Sie können auch Verdauungsprobleme verursachen, einschließlich Übelkeit, Sabbern, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall. Die Schwere der Auswirkungen hängt von der Menge ab, die gegessen wird.

Gefährliche Feiertagsnahrung für Haustiere

Zusätzliche Lebensmittel zu vermeiden

Milchprodukte und Hefeteige sind potenziell schädlich für Hunde. Die Tiere sind nicht in der Lage, das Laktaseenzym herzustellen, das zum Abbau von Laktose in Milchprodukten benötigt wird. Hefeteige können weiterhin im Magen eines Haustiers aufsteigen und einen lebensbedrohlichen Zustand verursachen, der als Aufblähen bezeichnet wird.

Hundesicherheit am Weihnachtstag

Wir legen Geschenke erst am Weihnachtsmorgen unter den Baum, damit sie nicht unbewacht bleiben. Der Beginn des Weihnachtstages ist für unsere Haustiere sehr aufregend, denn es ist die Zeit, in der Geschenke ausgepackt werden. Wir verbreiten das Schenken über den Tag, um den Genuss zu verlängern und Übererregungen durch zu viele Geschenke und Leckereien auf einmal zu vermeiden. Übererregung ist definitiv ein potentielles Problem bei Hunden.

Wir packen Spielzeug vor den eifrigen Hunden aus, was sowohl ihnen als auch uns Spaß macht. Wir verwenden keine Bänder oder Schnüre für Geschenkverpackungen, da diese wie Lametta den Verdauungstrakt eines Haustieres blockieren und beschädigen können, wenn sie gegessen werden. Als Geschenk gegebenes Spielzeug sollte groß genug sein, um nicht verschluckt werden zu können. Alle menschlichen Geschenke und Verpackungen, die gefährlich sein könnten, sollten außerhalb der Reichweite eines Hundes aufbewahrt werden.

Es sollte tagsüber Zeiten geben, in denen sich Hunde mit ihrer Familie beruhigen und entspannen können. Einige geeignete Momente könnten sein, wenn Leute eine Weihnachtsfernsehshow sehen, festliche Musik hören oder ein Buch lesen, das als Geschenk gegeben wurde.

Weihnachtsessen

Unsere Hunde bekommen ihre eigenen kleinen Teller mit Weihnachtsessen ohne Füllung, Sauce oder Dessert. Nach dem Essen liegen sie uns zufrieden zu Füßen, während wir essen. Gut gekochter Weihnachts- oder Erntedank-Truthahn ist sicher für Hunde, sollte aber mager sein und alle Knochen müssen entfernt werden.

Weihnachtssüßigkeiten (sowie Valentinstag-, Oster- und Halloween-Süßigkeiten) und andere gefährliche Lebensmittel sollten außerhalb der Reichweite eines Hundes aufbewahrt werden. Das Aufbewahren von Süßigkeiten in einem tiergesicherten Schrank ist ein besserer Plan, als sie auf einem Tisch zu lassen, an dem ein Haustier sie möglicherweise greifen kann, wenn der Besitzer nicht zuschaut. Auch sichere Lebensmittel sollten unbeaufsichtigt aufbewahrt werden. Reichhaltiges Feiertagsfutter ist für Haustiere vielleicht nicht giftig, aber für sie nicht gesund.

Haustier-Notfälle

Für Tierhalter ist es hilfreich, Erste Hilfe zu wissen, falls während einer Feier oder zu einem anderen Zeitpunkt Probleme auftreten. Es ist auch wichtig, die Adresse, die Telefonnummer und die Öffnungszeiten der nahe gelegenen Tierkliniken zu kennen, insbesondere während der Weihnachtsferien, sowie den Weg zu den Kliniken. Meine Familie sendet diese Informationen per Telefon, um schnell darauf zugreifen zu können.

Ein angenehmer Urlaub mit der Familie Haustiere

Anscheinend gibt es bei der Betrachtung der Hundesicherheit während besonderer Feiertage und Festivals viel zu denken. Sobald eine Sicherheitsroutine eingerichtet ist, ist sie jedoch leicht zu merken und sollte automatisch werden.

Obwohl die Sicherheit von Haustieren während der Feierlichkeiten immer beachtet werden sollte, ist es nicht erforderlich, den Spaß an einer Veranstaltung durch die Sorge um mögliche Gefahren zu beeinträchtigen. Tierliebhaber wissen, dass sich die Bemühungen, ihre Haustiere sicher und glücklich zu halten, sehr lohnen und zu einem sehr angenehmen Urlaub führen können.

Referenzen und Ressourcen

Einige Weihnachtsgefahren für Hunde von Blue Cross

Lebensmittel, die für Haustiere giftig sind, von ASPCA (American Society for the Prevention of Cruelty to Animals)

Schokoladenvergiftung bei Hunden von PetMD

Gefährliche Xylitolquellen von PetMD

Liste giftiger Pflanzen von ASPCA

Erste-Hilfe-Verfahren für Haustiere von der AVMA (American Veterinary Medical Association)

Tags:  Tierwelt Vögel Nutztiere als Haustiere