Die 5 wichtigsten Gründe dafür, dass eine Katze Futter erbricht, sich aber normal verhält

Warum erbricht meine Katze Futter, scheint aber völlig in Ordnung zu sein?

Wenn Ihre Katze hin und wieder erbricht, sich aber ansonsten in einem vernünftigen Gesundheitszustand befindet, brauchen Sie sich vielleicht nicht allzu viele Sorgen zu machen. Aber wenn Ihre Katze öfter als zweimal im Monat erbricht, könnten zugrunde liegende Gesundheitsprobleme vorliegen (selbst wenn sich Ihre Katze normal verhält).

In diesem Artikel sehen wir uns die fünf wichtigsten Gründe dafür an, warum eine Katze Futter erbricht, sich aber normal verhält.

Katzen sind Meister der Täuschung

Katzen sind Meister darin, ihr Verhalten zu verbergen. Obwohl es Ihrer Katze scheinbar gut geht, könnten daher zugrunde liegende Probleme vorliegen.

Unabhängig vom Verhalten einer Katze, wenn Ihre Katze mehr als zweimal im Monat erbricht, betrachten Tierärzte dies nicht als normal. Wenn dies passiert, ist normalerweise ein Test erforderlich, um die Ursache des Problems zu identifizieren und die geeignetste Methode zu finden, um Ihrer Katze zu helfen.

Zeigt Ihre Katze andere Symptome als Erbrechen?

Bevor Sie weiterlesen, vergewissern Sie sich, dass Ihre Katze keine zusätzlichen Symptome zeigt. Achten Sie auf Anzeichen von Durchfall, Anstrengung in der Katzentoilette, übermäßiges Trinken von Wasser, Verstecken, Appetitlosigkeit oder häufiges Wasserlassen. Rufen Sie in diesem Fall sofort Ihren Tierarzt an, um eine vollständige Diagnose und einen Behandlungsplan zu erhalten.

Die folgenden fünf Situationen beschreiben die häufigsten Gründe dafür, dass Katzen Futter erbrechen, sich aber normal verhalten.

1. Sie essen ihr Essen zu schnell

Eine Katze, die Futter zu schnell konsumiert, könnte das Futter wieder erbrechen, was als Aufstoßen bekannt ist. Katzentrockenfutter quillt auf, nachdem es Wasser aufgenommen hat, und macht das Gehirn der Katze darauf aufmerksam, dass es zu viel gegessen hat.Ein Besuch bei Ihrem Tierarzt ist notwendig, wenn Ihr Haustier häufig aufstößt oder andere Symptome wie Gewichtsverlust zeigt.

Versuchen Sie, Ihre Katze dazu zu bringen, langsamer zu fressen

Wenn Sie das Fressen Ihrer Katze verlangsamen möchten, beginnen Sie damit, herauszufinden, was erbrochen wird. Wenn Sie zum Beispiel immer die gleiche Marke von Katzenleckerchen kaufen, kann es notwendig sein, zu einer anderen Marke zu wechseln. Bekommt die Katze nur Trockenfutter, kann Dosenfutter langfristig besser für sie sein und zudem viele gesundheitliche Vorteile haben.

Tierärzte empfehlen eine allmähliche Umstellung, um Verdauungsstörungen zu vermeiden und damit Ihre Katze die Nahrungsaufnahme nicht vollständig verweigert.

2. Ihre Ernährung ist unausgewogen

Es besteht die Möglichkeit, dass Ihre Katze eine minderwertige oder übermäßig reichhaltige Nahrung frisst. Wie Menschen haben manche Katzen einen empfindlicheren Magen als andere. Der Magen einer Katze kann sich auch aufregen, wenn ihre Ernährung drastisch geändert wird, ohne dass ein allmählicher Übergang von einem Futter zum anderen erfolgt.

Es ist nicht immer ratsam, Katzen Milch zu geben. Die bloße Tatsache, dass manche Katzen den Geschmack von Kuhmilch mögen, bedeutet nicht unbedingt, dass sie diese gut verdauen können. Die Mehrheit der Katzen ist laktoseintolerant. Obwohl sie gerne Milch zu sich nehmen, wenn Sie sie ihnen geben, leiden viele Katzen unter Erbrechen und Durchfall, selbst wenn sie sich ansonsten normal zu verhalten scheinen.

Auch Lebensmittelallergien können schuld sein

Erbrechen kann manchmal auch durch Lebensmittelallergien hervorgerufen werden. Typischerweise sind Durchfall, Erbrechen und herausfordernder Stuhlgang Symptome einer Futtermittelallergie bei Katzen. Wenn Ihre Katze gesund erscheint, aber schwierig auf ihr Futter reagiert, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über eine überarbeitete Ernährungsstrategie.

3. Sie haben Haarballen

Eine ungünstige Begleiterscheinung der Fellpflege unserer Katzen sind Haarballen. Die haarbürstenartigen Widerhaken auf der Zunge Ihrer Katze reißen Haare aus, während sie sich putzt, die sie dann schluckt. Da Haare nicht verdaut werden können, passieren sie normalerweise das Verdauungssystem und werden in der Katzentoilette ausgeschieden.Gelegentlich blockiert jedoch ein verfilztes Haarbüschel den Durchgang.

Eine durch Haarballen verursachte Erkrankung im Magen, die als "Haargastritis" bekannt ist, kann dazu führen, dass eine Katze Nahrung oder Flüssigkeit erbricht, ohne tatsächlich Haare zu erbrechen. Nach dem Erbrechen kann sich eine Katze völlig normal verhalten, als wäre nichts passiert.

Pflegen Sie Ihre Katze regelmäßig

Indem Sie das lose Haar Ihrer Katze regelmäßig bürsten oder kämmen und ihr eine ballaststoffreiche Ernährung füttern, können Sie das Auftreten von Haarballen verringern.

Versuchen Sie Haarballengel oder Medikamente

Sie können Ihrer Katze auch mit Geschmack angereicherte Gele anbieten, die nach dem Verzehr an den verschluckten Haaren haften bleiben und die Passage durch den Magen-Darm-Trakt erleichtern. Sie können auch einige schmackhafte kaubare Medikamente ausprobieren, die für einige Katzen einfacher zu konsumieren sind als Gele.

4. Sie haben etwas gegessen, was sie nicht essen sollten

Katzen sind von Natur aus sehr neugierige Tiere. Sie kauen gerne auf vielen schädlichen Gegenständen wie Plastikteilen, Schnüren, Stoffen, Toilettenpapier, Stöcken und Katzenspielzeug.

Jeder dieser winzigen Gegenstände kann eine Katze zum Erbrechen bringen, obwohl sie normalerweise irgendwann den Magen-Darm-Trakt passieren. Wenn es der Katze gelingt, den Gegenstand zu erbrechen, handelt es sich wahrscheinlich nur um ein vorübergehendes Problem; Schon bald werden sie sich besser fühlen und sich wieder normal verhalten.

5. Sie haben eine Darmblockade

Ein Gegenstand kann im Magen oder Darm stecken bleiben, wenn er nicht sicher durch den Magen-Darm-Trakt geführt oder erbrochen werden kann. Wenn Ihre Katze Futter erbricht, während sie sich ansonsten normal verhält, bemerken Sie es möglicherweise nicht sofort.

Eine GI-Obstruktion ist jedoch ein chirurgischer Notfall, der eine sofortige Behandlung für das Überleben Ihrer Katze erfordert. Achten Sie auf Anzeichen sich verschlechternder Symptome wie wiederholtes Erbrechen, Schmerzen und Appetitlosigkeit oder Alkoholmangel.

Wenn Sie beginnen, ein ungewöhnliches Verhalten bei Ihrem Haustier zu bemerken, sollten Sie sofort Ihren Tierarzt aufsuchen.

Warum erbrechen Katzen? Ein Tierarzt erklärt, wie er helfen kann

Rufen Sie im Zweifelsfall Ihren Tierarzt an

Ein Tierarzt sollte so bald wie möglich konsultiert werden, wenn Ihre Katze mehr als zweimal im Monat erbricht, Probleme beim Schlucken von Futter hat oder erschöpft erscheint. Sie haben vielleicht nur eine kurze Übelkeit, aber wenn es etwas Ernsteres ist, muss die Behandlung sofort beginnen.

Quellen und weiterführende Literatur

  • Wie man eine Katze verlangsamt, die zu schnell frisst | PetMD
    Ihre Katze frisst zu schnell? Diese Tipps eines Tierarztes können helfen, das Erbrechen der Katze und andere Probleme zu stoppen, die auf schnelles Essen zurückzuführen sind.
  • Cat Vomit: Zwei Katzentierärzte beantworten all Ihre Fragen. Der Katzendoktor Atlanta
    In diesem Artikel und dem dazugehörigen Audio beantworten Dr. Bradbury und Dr. Guimares einige der häufigsten Fragen, die von Katzenbesitzern mit Erbrechen gestellt werden.

Dieser Artikel ist nach bestem Wissen des Autors korrekt und wahrheitsgemäß. Es soll keine Diagnose, Prognose, Behandlung, Verschreibung oder formale und individuelle Beratung durch einen Tierarzt ersetzen. Tiere, die Anzeichen und Symptome von Stress aufweisen, sollten sofort einem Tierarzt vorgestellt werden.

Tags:  Fische & Aquarien Artikel Exotische Haustiere