Hundeohrentzündungen: Anzeichen und Ursachen, Abhilfemaßnahmen und Reinigung der Hundeohren

Kontaktieren Sie den Autor

Haben Sie sich jemals gefragt, ob übermäßiges Ohrenkratzen ein Zeichen dafür ist, dass Ihr Hund eine Ohrenentzündung hat? Welche anderen Anzeichen können Sie dafür suchen, dass die Ohren Ihres Hundes schmerzen? Was können Sie tun, damit sich Ihr Hündchen besser fühlt? Wie hätten Sie durch regelmäßige Reinigung einer Infektion vorbeugen können?

In diesem Artikel gehe ich all diese Fragen und mehr durch. Außerdem habe ich am Ende ein wunderbares Video, um zusätzliche Fragen zu klären, die Sie möglicherweise haben.

Anzeichen einer Ohrenentzündung bei einem Hund

Einer kürzlich durchgeführten Studie zufolge leiden 20% aller Hunde im Laufe ihres Lebens an Ohrproblemen. Dies ist in erster Linie auf die Form ihres Gehörgangs und die innere Anatomie zurückzuführen. Obwohl diese Zustände nicht tödlich sein können, kann der gesamte Prozess für Ihr Haustier dennoch ziemlich schmerzhaft sein.

In diesem Abschnitt befassen wir uns mit den wichtigsten Symptomen, die auf eine Ohrenentzündung bei Hunden hinweisen. Beachten Sie, dass einige dieser Symptome allein oder gleichzeitig auftreten können. Aus diesem Grund sollten Sie sich mit all diesen Symptomen vertraut machen.

Übermäßiges Kratzen der Ohren

Das erste Anzeichen für Unbehagen bei Hunden ist ein übermäßiges Kratzen der Ohren. So wie Menschen anfällig für Irritationen sind und das Bedürfnis haben, sich zu kratzen, sind auch Hunde diesem Reiz ausgesetzt. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund öfter als gewöhnlich an den Ohren kratzt, stimmt eindeutig etwas nicht. Es kann zwar mit Allergien zusammenhängen, aber auch auf eine Ohrenentzündung oder die ersten Anzeichen einer solchen zurückzuführen sein.

Dunkle Entladung

Eine subtile, dunkle Entladung weist auch auf eine mögliche Ohrenentzündung hin, da Eiter häufig regelmäßig freigesetzt wird, wenn sich Bakterien in der Nähe des Gehörgangs ansammeln. Beachten Sie, dass diese dunkle Entladung auch schlecht riechen kann und als Überträger für die Infektion dienen kann.

Rötung / Schwellung des Gehörgangs

Rötung und Schwellung werden sichtbar und deutlich sichtbar. Wenn der Gehörgang röter als normal erscheint, deutet dies möglicherweise auf eine Infektion hin. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen - handeln Sie also immer entsprechend. Sie sollten eingreifen, bevor die Symptome fortschreiten und sich verschlimmern.

Krustenbildung / Krusten im Ohr

Übermäßiges Kratzen kann zu kleinen Rissen im Ohr führen. Während des Heilungsprozesses bilden sich Krusten, und wenn ein Hund mit den Nägeln kratzt, reizt er weiterhin das Gewebe. Wenn Sie Krusten oder verkrustete Haut im Ohr finden, wissen Sie, dass dies wahrscheinlich auf übermäßiges Kratzen zurückzuführen ist, was letztendlich auf eine Infektion hindeutet.

Kopfschütteln

Hunde schütteln oft den Kopf, um die Beschwerden einer Ohrenentzündung zu lindern oder den Juckreiz loszuwerden. Obwohl dies eine vorübergehende Erleichterung bringen könnte, ist es ein fortwährender Zyklus, der dazu führen kann, dass sich Ihr Hund müde und träge fühlt.

Was verursacht Ohrenentzündungen?

Der Großteil aller Ohrenentzündungen wird durch Bakterien und Hefen verursacht. Hier sind ein paar Dinge, auf die Sie bei Hunden achten sollten, die später möglicherweise eine Infektionsquelle darstellen:

Übermäßige Reinigung

Übermäßiges Reinigen und Pflegen kann dazu führen, dass die Haut direkt Bakterien ausgesetzt wird. Die regelmäßige Reinigung der Ohren Ihres Hundes ist wichtig, aber eine zu häufige Reinigung kann das natürliche Gleichgewicht der Haut stören und sie für Bakterien anfällig machen.

Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen können dazu führen, dass Hunde anfällig für alle Arten von Krankheiten sind, einschließlich einer Vermehrung von Hefen oder Bakterien im Ohr und Hauterkrankungen, die Entzündungen im Körper auslösen. Hunde mit Autoimmunerkrankungen erkranken häufiger als gewöhnlich und sind anfälliger für immunbedingte Erkrankungen.

Feuchtigkeit

Durch Feuchtigkeit können sich Bakterien und Hefen im Gehörgang vermehren. Wenn Ihr Hund ein Wasserhund ist und oft springen, schwimmen oder nass werden möchte, müssen Sie ihn genau beobachten, um Anzeichen einer Infektion zu erkennen. Es ist auch wichtig, die Ohren beim Baden trocken zu halten.

Anatomie

Die tatsächliche Anatomie des Ohrs eines Hundes kann es anfällig für Infektionen machen. Hunde mit langen, schlaffen Ohren leiden häufig unter einem übermäßigen Feuchtigkeitseinschluss im Gehörgang. Bei Hunden mit Stich- oder Stichohren besteht die Gefahr, dass Schmutz in den Kanal gelangt, da keine Schutzklappe vorhanden ist. Die Probleme hängen von den vererbbaren Merkmalen des Hundes ab.

Heilmittel gegen Ohrenentzündungen

Wenn Sie Ihr Haus mit einem Hund teilen, sind Sie sicher bereit, Ihr Bestes zu geben, um zu verhindern, dass ihnen etwas Schlimmes zustößt. Generell sind Hunde sehr anfällig für Ohrenentzündungen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass sie gelöst werden können.

Sicherheitsvorkehrungen

Es wird dringend empfohlen, dass Sie sich bei schweren Fällen oder chronischen Infektionen an einen Tierarzt wenden, da sich diese mit der Zeit verschlechtern. Das Versäumnis, die Ohrenentzündung Ihres Hundes zu behandeln, kann dazu führen, dass er taub wird. Darüber hinaus kann sich Narbengewebe ansammeln, das zu wiederkehrenden Infektionen oder sogar zu Hämatomen führen kann.

Gießen Sie niemals Flüssigkeit in das Ohr Ihres Hundes, wenn Sie nicht sicher sind, dass das Trommelfell intakt ist. Dies kann zu starken Schmerzen führen und zu Taubheit führen. Die unten genannten Mittel sollten nur um den äußeren Teil des Ohrs oder an der Unterseite der Ohrmuschel angewendet werden. Tierarztgeprüfte Formulierungen dürfen nur im Kanal verwendet werden.

Kokosnussöl

Kokosöl ist ein großartiges antibakterielles Mittel und wirkt gegen Pilze. Dieses Mittel ist für ca. 5 bis 7 Tage anzuwenden:

  1. Legen Sie zwei Löffel Kokosöl in eine Pfanne und erhitzen Sie es auf niedriger Stufe, bis es in flüssiger Form vorliegt. Abkühlen lassen.
  2. Tauchen Sie Wattebäusche in das flüssige Kokosöl und massieren Sie es in die Ohrmuschel. Dies ist ideal zur Beruhigung gereizter Haut.

Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid eignet sich hervorragend zum Reinigen des äußeren Teils des Ohrs. Es sollte nicht im Gehörgang verwendet werden, da es Schmutzpartikel tiefer in den Kanal treiben kann. Dieses Mittel eignet sich hervorragend für milde Anwendungen, wird jedoch in schweren Fällen nicht empfohlen. Denken Sie daran, dass unverdünntes Wasserstoffperoxid zytotoxisch ist. Verdünnen Sie es daher immer.

  1. Mischen Sie H202 und Wasser vor Gebrauch in gleichen Mengen.
  2. Verwenden Sie nach dem Mischen ein Wattestäbchen und tauchen Sie es vorsichtig in die Kombination.
  3. Wenden Sie es an den äußeren Teilen des Ohrs und unter der Ohrmuschel an, um Schmutzpartikel sanft zu entfernen.

Apfelessig

Apfelessig enthält Essigsäure, die zur Entfernung von Ablagerungen nützlich ist. Es ist auch für die Abtötung von Bakterien und Hefen verantwortlich.

  1. Apfelessig zu gleichen Teilen mit destilliertem Wasser mischen.
  2. Weiche die Wattebäusche in der Mischung ein und trage sie auf, um die infizierte Region zu reinigen.

Achtung: Achten Sie auf Anzeichen von Rötung, Krusten oder offenen Wunden, da dies stechen kann. Wenn Sie eine Gewebereizung feststellen, kann die Verwendung von Apfelessig für Ihren Hund zu schmerzhaft sein.

Oreganoöl

Oreganoöl ist ein großartiges Antibiotikum, das nachweislich gegen Ohrenentzündungen wirkt. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie niemals unverdünntes Oreganoöl verwenden. Dies kann zu starken Hautreizungen führen.

  1. Der beste Weg, um Oreganoöl zu verwenden, ist das Mischen eines Tropfens Oreganoöl mit einer halben Unze eines von der Tierärztin zugelassenen topischen Produkts auf Aloe-Basis.
  2. Tauchen Sie einen Wattebausch in die Kombination und tragen Sie ihn vorsichtig auf die betroffene Region auf. Wiederholen Sie diesen Vorgang eine Woche lang, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Nur ein Tierarzt kann Behandlungen für eine Ohrenentzündung verschreiben

Es wird dringend empfohlen, dass Sie Ihren Hund zum Tierarzt bringen, um chronische oder schwere Ohrenentzündungen und -probleme zu behandeln. In jedem Fall hoffen wir, dass die oben genannten Mittel Ihnen helfen können, Ihre schweren Zeiten zu überstehen und Ihren Hunden Erleichterung zu verschaffen. Stellen Sie immer sicher, dass Sie die Anweisungen befolgen und vergessen Sie nicht, das Produkt, mit dem Sie arbeiten, zu verdünnen.

So reinigen Sie die Ohren Ihres Hundes

Ohren sind empfindliche Organe, daher ist es äußerst wichtig, sie zu pflegen und zu reinigen, insbesondere bei Hunden, da Hunde ihre Schmerzen nicht direkt ausdrücken können und manche Hunde sehr stoisch sind.

Hunde leiden auch häufig unter Ohrenproblemen, weil viele Menschen ihnen nicht viel Aufmerksamkeit schenken. Hier werden wir darüber sprechen, wie Sie die Ohren Ihres Hundes richtig reinigen können.

4 Tipps zum Reinigen der Ohren Ihres Hundes

1. Wöchentliche bis monatliche Reinigung, abhängig vom Ohrtyp

Fragen Sie Ihren Tierarzt nach dem Zustand Ihres Hundes. Stellen Sie sicher, dass er oder sie keine schmerzhaften Infektionen oder Trommelfellschäden hat, bevor Sie mit dem Prozess beginnen. Der beste Weg, um diese Situation zu verhindern, besteht darin, vor dem Beginn Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Gehen Sie zu Ihrem Tierarzt, um sicherzustellen, dass nichts Ernsthafteres passiert. Es wird empfohlen, eine vom Tierarzt zugelassene Ohrreinigungslösung für wöchentliche und monatliche Reinigungen zu erwerben.

2. Versuchen Sie es mit einer hausgemachten Lösung

Wenn Ihnen keine Reinigungslösung verschrieben wird, können Sie ein hausgemachtes Reinigungsmittel für die Außenseite des Ohrs in Betracht ziehen. Eine richtig verdünnte Kombination aus Essig und Wasser ist die sicherste Option für Tiere. Vermeiden Sie Alkohol oder Wasserstoffperoxid, da dies mehr schaden als nützen kann. Eine regelmäßige Reinigung verhindert, dass Bakterien in den Ohren Ihres Hundes wachsen. Sie müssen jedoch jeweils nur wenig verwenden. Ansonsten kann es für Ihren Hund irritierend sein.

3. Verwenden Sie während des gesamten Prozesses eine positive Verstärkung

Stellen Sie sicher, dass der Prozess für Ihren Hund nicht schmerzhaft ist und dass der Prozess eine gute Erfahrung für sie ist. Versuchen Sie, ihm oder ihr den Lieblingsgenuss zu geben, damit sie den Prozess mit etwas Leckerem und Besonderem in Verbindung bringen können. Experimentieren Sie niemals mit Ihrem Haustier und vergewissern Sie sich immer, dass der Eingriff schmerzfrei ist.

4. Lenken Sie Ihren Hund beim Putzen ab

Manchmal reicht eine Verstärkung nicht aus, und Ihr Hund ist gegen diesen Prozess resistent. Versuchen Sie daher, Ihren Hund in solchen Situationen abzulenken. Sei kreativ und probiere verschiedene Möglichkeiten aus, um deinen pelzigen Freund abzulenken. Bieten Sie ihnen Käse oder etwas an, was sie gerne essen, damit Sie die Ohren reinigen können, während er oder sie beschäftigt und abgelenkt ist.

Wenn Sie die Gesundheit Ihres Hundes regelmäßig überwachen, müssen Sie sich keine Gedanken über Infektionen oder Entzündungen machen. Wenn Sie und Ihr Hund mit einer solchen Situation konfrontiert sind, gibt es immer zwei Möglichkeiten, sie zu behandeln: natürliche Heilmittel oder Medikamente. Wenn Sie sich für Heilmittel entscheiden, sollten Sie die Symptome und Anzeichen einer Infektion kennen und von Ihrem Tierarzt diagnostizieren lassen, bevor Sie fortfahren.

Tags:  Reptilien & Amphibien Nutztiere als Haustiere Kaninchen